Laserbeschriften 2018-01-09T08:41:32+00:00

Leistung: Laserbeschriftung

Mit modernen Lasersystemen können dauerhafte Kennzeichnungen und Beschriftungen auf fast allen Materialien wie Kunststoff, Metall und Keramik umgesetzt werden.

In der Laserbeschriftung lassen sich einige Methoden und Verfahren für die verschiedenen Werkstoffe unterscheiden. Die wichtigsten Verfahren die wir in unseren Fertigungsprozessen im Einsatz haben sind im Weiteren erläutert.

Wir beraten Sie gerne für das optisch sowie qualitativ beste Ergebnis für Ihr Produkt. Kontaktieren Sie uns!

Jetzt Kontakt aufnehmen!

Metall Laserbeschriftung

Laserabtragen

Laserbeschriftungen mittels partiellem Abtrageverfahren kommen bei lackierten Werkstoffen sowie bei eloxiertem Aluminium zum Einsatz. Die zuvor aufgetragenen Lack- und Deckschichten wird soweit mit dem Laser abgetragen bis das Grundmaterial wieder zum Vorschein kommt.

Dieses Verfahren des Laserbeschriftens ist höchst präzise und ermöglicht sehr kleine Strichstärken sowie kontrastreiche und abriebfeste Markierungen.

Laseranlassen

Beim Anlassbeschriften mit Lasersystemen wird mittels lokaler Materialerwärmung die Farbe von Metallen verändert. Durch die Erhitzung der Oberfläche wird eine Oxidschicht aufgetragen.

Anders als beim Abtragen liegt der Vorteil der Anlassbeschriftung darin, dass die Materialoberfläche glatt bleibt und kein nennenswerter Materialabtrag erfolgt. Ein weiterer Vorteil ist, dass auch bereits fertig bearbeitete Metalle nachträglich mit dem Laser beschriftet werden können.

Die Anlassbeschriftung wird meist bei Edelstahlmaterialien eingesetzt aber auch bei Werkstoffen die die Farbe unter Einfluss von Sauerstoff und Wärme verändert.

Lasergravieren

Bei der Lasergravieren wird das Oberflächenmaterial durch den Laser so stark erhitzt, bis eine Verdampfung bzw. Verbrennung stattfindet. Lasergravuren eignen sich hervorragend für dauerhafte Markierungen von zahlreichen Werkstoffen wie Metall, Keramik oder Kunststoff.

Die Anwendungsmöglichkeiten des Lasergravierens auf Gegenstände und Objekte ist grenzenlos. Diese moderne Lasertechnik ermöglicht es komplexe Motive, Schriftzüge und filigrane Strukturen und selbst Schattierungen und Halbtöne auf fast allen gewünschten Gegenständen und Werkstoffen zu realisieren.

Sie haben eine spezielle Anforderung und möchten gerne zum Thema Lasergravieren beraten werden? Dann kommen Sie doch einfach auf uns zu – wir helfen Ihnen bei der Auswahl des für Ihre Anforderungen passenden Verfahrens.

Kunststoff Laserbeschriftung

Kunststoff Schäumen

In Kunststoffen lassen sich detailgetreue und scharfe Bilder, Logos und Motive mit gezielten Aufschäumen der Oberfläche laserbeschriften. Mit der Wärmeenergie des Lasers werden die im Kunststoff befindlichen lokalen Farbpigmente aufgebrochen.

Der oxidierte Kohlenstoff im Kunststoff bildet dabei eine Schaumschicht. Durch die lokale Erhitzung bilden sich ebenfalls Glasbläschen die nach der Abkühlung des Werkstoffs die Lichtbrechungseigenschaften des Materials verändern und so optische Effekte, ganze Schriftzüge oder Motive zurücklassen.

Kunststoff Verfärben

Durch das sogenannte Karbonisieren wird die Oberfläche des Kunststoffs gezielt verbrannt. Das Resultat ist eine grau bis schwärzliche Verfärbung. Dieses Verfahren der Laserbeschriftung eignet sich hervorragende für Farbeffekte mit hell-dunkel Motiven.

Keramik Laserbeschriften

Lasergravieren

Laserbeschriftungen auf nichtmetallischen Werkstoffen wie Keramik ist ebenfalls mit unseren Lasersystemen möglich. Die harte Oberfläche eignet sich ideal um Motive, Schriftzüge und komplexe Strukturen gravieren zu lassen.